Home oberagger.de Verein Geschichte

Geschichte der Ortsgemeinschaft

Aufstellen des Maibaumes um 1957/58
Am 1.Mai 1958 wurde das erste Maifest in Oberagger gefeiert. Hier entstand der Gedanke, einen Verein zu gründen. Dieses wurde im Jahr 1959 umgesetzt.
Maifeier 1959
Nachdem das Maifest 1959 gut verlaufen war, erfolgte am 30.Mai 1959 die Gründungsversammlung, an der 45 Ortsbewohner teilnahmen.

Als Gründungstag wurde der 1.Mai 1959 festgelegt

Es wurde der einstimmige Beschluß gefaßt, den Verein "ORTSGEMEINSCHAFT OBERAGGER" zu nennen.

Die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte am 18.September 1959 unter Nr. 192 beim Amtsgericht Waldbröl.

Zu den Gründungsmitgliedern zählten folgende 33 Personen, die als erste ihren Beitritt erklärten:

Manfred Gennies, Kurt Bergatt, Hans Heine, Heinz Trapp, Walfried Busenbach, Rudolf Kaiser, Dieter Marx, Karl Busenbach, Helmut v.d.Linde, Erich Pack, Hans Kasper, Artur Heikaus, Ernst Schneider, Fritz Heinrichs, Friedrich Meuer, Paul Pack, Fritz Häusler, Erwin Seidel, Eugen Dresbach, Egon Gennies, Karl Meuer, Erich Buchmann, Kurt Stange, Erna Heinz, H.F.Schmalenbach, Albert Ströher, Günter Beier, Horst Kaiser, Gustel Platte, Alois Gierschner, Ernst Feld, Walter Hennings, Anita Heine

Der erste Vorstand 1959

I. Vorsitzender: Karl Meuer
II. Vorsitzender: Hans Fridel Schmalenbach
Schriftführer: Hans Heine
Protokollführer: Erwin Seidel
I. Kassierer: Manfred Gennies
II. Kassierer: Fritz Meuer
Beisitzer: Paul Pack, Ernst Feld, Eugen Dresbach, Günter Beier

Erlöß des Maifestes 1959 zu Gunsten eines Spielplatzes

Spielplatzeinweihung 1959
Der Beim Maifest erzielte Gewinn wurde sogleich für den Bau eines Kinderspielplatzes genutzt. Es handelte sich dabei um den ersten Spielplatz in der damaligen Gemeinde Denklingen. Der Spielplatz wurde in Eigenleistung von den Ortsbewohnern geschaffen und bestand aus einem Kinderkarusell, einer Wippe, einem Sandkasten und drei Bänken.

Die Einweihung erfolgte im Rahmen einer Feierstunde am 7.Juni 1959. Zur Eröffnung sang der Schulchor Mittelagger unter Leitung von Lehrer Gessner.

Paul Pack eröffnete den Spielplatz.

Weihnachtsbescherung 1959 durch den Nikolaus

Weihnachten

Am 6.Dezember 1959 erfolgte erstmals eine Weihnachtsbescherung durch den Nikolaus und Hans Muff, die mit einem Ponywagen durch Oberagger fuhren und alle Kinder mit einer Tüte überraschten.

Dieser Brauch wurde bis heute beibehalten und seit 1973 erfolgt die Nikolausfeier im Dorfgemeinschaftshaus.

Fast 40% der Dorfbewohner Mitglied im Dorfverein 1960

Zu Beginn des Jahres 1960 zählte die Ortsgemeinschaft bereits 103 Mitglieder bei 279 Ortseinwohner.

1963 - Dorfverschönerung und Gründstück Sportplatz (Heute Dorfhaus)

Im Jahr 1963 wurde in Oberagger eine Wiese von der ORTSGEMEINSCHAFT gepachtet, um einen Sportplatz anzulegen. Heute steht dort das Dorfgemeinschaftshaus.

Im Rahmen der Dorfverschönerung wurden entlang der Hauptstraße Blumenbeete angelegt, Blumenkübel aufgestellt und Ruhebänke errichtet.

Unser Dorf soll schöner werden 1965

(Erste Teilnahme von Oberagger)

Oberagger erreichte auf Anhieb Platz 1. Weitere Informationen

Unser Dorf soll schöner werden 1967

Bewirtung im "Backes"


Das Jahr 1967 war wieder Wettbewerbsjahr. Oberagger erreichte im Kreiswettbewerb die Preisgruppe I - 4. Platz und im Landeswettbewerb den 7.Platz.(Ehrenpreis)

Anlässlich dieser Wettbewerbe wurde das Ortsbild weiter verschönert. Auf dem Auto-
wanderparkplatz wurde eine alte Kutsche mit Blumenschmuck aufgestellt.

Der "Clou" des Wettbewerbes war das alte Backhaus "Backes". Es wurde restauriert, so daß wieder darin gebacken werden konnte. Zur Besichtigung durch die Kommission war es feierlich eingeweiht worden. Man bewirtete die Kommissionsmitglieder mit einer Bergischen Kaffeetafel.

1968 feierte man das 10. Maifest in Oberagger.

Auch die Ortsverschönerung wurde vorangetrieben.

Hier einige Punkte:

  • Abriß von alten Scheunen an der Spicherstraße. Regulierung und Ausbau des Spicherbaches durch den Aggerverband. Ständige Überschwemmungen wurden damit beseitigt.
  • Der Einmündungsbereich B 256/Spicher Straße wurde erneuert.
  • Die Eisenstraße-Wirtschaftsweg von Oberagger nach Breidenbach wurde von der Gemeinde Denklingen fertiggestellt.

Mitgliedschaft im Dorfverein

Noch nicht Mitglied?

Wir machen unser Dorf noch schöner :-)
Anmeldung hier bei Ralf Pack


Wir freuen uns über deine Unterstützung.

Jahres-Mitgliedsbeiträge:
10,- € / Jahr für den ersten Erwachsenen deines Haushaltes
5,- € / Jahr für jeden weiteren Erwachsenen

Kinder frei.

Unser Dorf soll schöner werden 1969

1969 fand wieder der Wettbewerb "UNSER DORF SOLL SCHÖNER WERDEN" statt. Oberagger erreichte im Kreiswettbewerb die Preisgruppe I Platz 4 und im Landeswettbewerb eine Silberplakette.

Die Oberbergische Volkszeitung schrieb dazu:

"Bekannt ist auch der Fleiß und die Mühe, mit der nun schon seit Jahren die Dorfgemeinschaft Oberagger jede Möglichkeit wahrnimmt, dem Dorf ein schönes Gesicht zu geben. Selbst wer nur über die Bundesstraße durch den Ort fährt und den reichen Blumenschmuck, die gepflegten Ruheplätze und die vorbildlich gestalteten Vorgärten entlang der Straße sieht, kann mit Bewunderung feststellen, welch aktive Kräfte hier am Werk sind, ein Beispiel eines mustergültigen Dorfbildes zu schaffen."

Unser Dorf soll schöner werden 1971

Der Wettbewerb 1971 brachte folgende Erfolge:

Kreiswettbewerb: Preisgruppe I-Platz 3
Landeswettbewerb: Silbermedaille

Planung und Bau des Dorfgemeinschaftshauses

Am 19.02.1972 erteilte die Jahreshauptversammlung dem Vorstand den Auftrag zur Planung eines Dorfgemeinschaftshauses.

Am 14.04.1973 beschloß die Mitgliederversammlung einstimmig den Neubau. Das Maifest fiel aus. Am 02.05.1973 wurden die Winkel geschlagen und am
11.08.1973 erfolgte die Einweihungsfeier des Dorfhauses.

Unser Dorf soll schöner werden 1973

1973 war auch Wettbewerbsjahr.

Oberagger erreichte im Kreiswettbewerb die Preisgruppe I - 3. Platz und im Landeswettbewerb eine Silberplakette sowie einen Sonderpreis für besondere Gemeinschaftsleistungen - Bau eines Dorfgemeinschaftshauses.

Unser Dorf soll schöner werden 1975

Der größte Erfolg bei allen bisherigen Teilnahmen
Kreiswettbewerb: Preisgruppe I - 4. Platz
Landeswettbewerb: Goldmedaille
Bundeswettbewerb: Silberplakette

Zum Landes- u. Bundeswettbewerb wurde ein Grillplatz am Dorfhaus errichtet und der alte Stolleneingang des ehemaligen Eisensteinbergwerkes St. Wilhelmina wurde neu gestaltet und die die alten Mühlsteine der Pulvermühle wurden ausgegraben und am Dorfplatz aufgestellt.

Die Preisverleihung im Bundeswettbewerb erfolgte anläßlich der Grünen Woche in Berlin am 30.1. 1976

In den Jahren 1977,1979 und 1981 nahm die Ortsgemeinschaft Oberagger außer Konkurrenz an den Wettbewerben "UNSER DORF SOLL SCHÖNER WERDEN" teil und konnte hier noch einige Sonderpreise erringen.